Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

4. Projekttag des LSmZ 2013

„Inklusion für alle! Gestaltungsmöglichkeiten von inklusiven Lehr- und Lernprozessen“

Gruppenbild Leitung ProjekttagAuf unserem diesjährigen Projekttag, am 25. November 2013, haben wir uns im IBZ (Internationales Begegnungszentrum) der TU Dortmund mit dem bildungspolitischen Thema „Inklusion“ auseinandergesetzt. Nach dem Motto: „Inklusion für alle“ beabsichtigten wir einen interdisziplinären und didaktisch-methodischen Zugang und Einblick in das sehr kontrovers diskutierte Themengebiet. Inklusion beschränkt sich dabei nicht nur auf Menschen mit Behinderung. Der Inklusionsbegriff umfasst nach unserem Verständnis alle Menschen, und zwar in ihrer Verschiedenheit, mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen und Voraussetzungen. Das Ziel einer mehrkulturellen demokratischen Gesellschaft ist die Anerkennung der Normalität des Miteinanders der Verschiedenen.

Die Hausherrin der heutigen Veranstaltung war Frau Prof. Dr. Barbara Welzel (Prorektorin Diversitätsmanagement). Nach den einführenden Worten und der Begrüßung, machte Prof. Dr. Walter Grünzweig (Wissenschaftlicher Berater des Netzwerks) den Teilnehmern/innen Informationen zur Entstehung und der Philosophie des Netzwerks zugänglich. Prof. Dr. Stephan Hußmann (Leitung DoKoLL) kam auf die zukünftige Kooperation zwischen dem Netzwerk und dem DoKoLL zu sprechen. Nach der Übergabe des Netzwerks vom Referat Internationales an das DoKoLL stellten Habib Güneşli und Eric Sobczyk den erweiterten Kader der Netzwerksprecher vor: Silvia Balbo, Stefanie Herner und Sibel Parlak.

Diskutiert wurde der Inklusionsbegriff unmittelbar nach den einführenden Vorträgen am Vormittag. In einem Runden Tisch, dessen Moderation Dipl. Päd. Silvia Balbo (Philosophie und Politikwissenschaft, TU Dortmund) übernahm, schilderten:

  • Hans-Karl Eder (Schulleitung: Israhel-van-Meckenem-Schule, Bocholt)
  • Nushin S. Hosseini (Erziehungswissenschaft und Soziologie, TU Dortmund)
  • Prof. Dr. Hubertus B. Roebben (KatholischeTheologie, TU Dortmund)
  • Dr. Erkan Özdil (Germanistik, TU Dortmund)
  • Dr. Ansgar Schnurr (Kunst und Kunstwissenschaften, TU Dortmund)
  • Ursula Zender (Sport und Sportwissenschaften, TU Dortmund)

aus ihrer Sicht und ihrer Fachrichtung zunächst ihr Verständnis von Inklusion.

Auf der Grundlage dieses Austausches und der Diskussion zwischen Publikum und den Fachexperten gegen Ende vom Runden Tisch hatten die Teilnehmer/innen die Gelegenheit nach der Mittagspause das Thema in einem Workshop ihrer Wahl zu vertiefen.

Zum Ausklang wurden die Erfahrungen und der individuelle Wissenszuwachs der Teilnehmer/innen zusammengefasst.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Teilnehmerninnen und Teilnehmern, den Akteur/inn/en des Runden Tisches, Workshopleiter/inne/n und allen Helfer/inne/n und Unterstützer/inne/n für den gelungenen Projekttag 2013.

Unser besonderer Dank gilt Frau Prof. Dr. Barbara Welzel und Herrn Prof. Dr. Walter Grünzweig.

Bild musikalische Begleitung   Bild Gesprächsgruppen im Foyer

Bild Podiumsdiskussion

Bild Gruppe im Foyer   Bild Leitungsteam Studierendennetzwerk



Nebeninhalt

Downloads:

Projekttag 2013