Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Anrechnung im Studium

A) Anrechnung in den Lehramtsstudiengängen nach LABG 2009 und LABG 2016

Die Ausbildungs- und Reflexionsseminare für Studentische Förderlehrer/innen entsprechen in ihren Inhalten den Veranstaltungen des DaZ-Moduls A1/B1 und A3/B3 und werden als diese angerechnet. Studierende mit teilweise oder ganz abgeschlossenem DaZ-Modul sind vom Besuch der entsprechenden Seminare befreit.

Über vier Monate der praktischen Tätigkeit führen die Studentischen Förderlehrer/innen ein kompetenzorientiertes Lerntagebuch. Dieses wird es durch Leifragen angeleitet, die sich auf die tatsächlich vorgenommene Verknüpfung von Sprach- und Fachförderung einerseits und auf die Diagnose des Förderbedarfs sowie die Bewertung der Erfolge andererseits und schließlich auf die Reflexion der eigenen Kompetenzentwicklung entlang der Theorie-Praxis-Verzahnung beziehen. Dieses Lerntagebuch wird benotet und stellt die DaZ-Modul-Abschlussprüfung für die Studentischen Förderlehrer/innen dar.

Die Studierenden können das Dortmunder Modell mit dem Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) kombinieren:

  • Hierzu besuchen sie im Sommersemester ein EOP-Reflexionsseminar des Dortmunder Modells.
  • Sie beginnen ihre Praxisphase mit einem 20 Stunden umfassenden Block an der zugeteilten DoKoLL-Projektschule und geben 40 weitere unbezahlte Förderstunden im ersten Schulhalbjahr, die ihnen zusammen als EOP angerechnet werden.

B) Anrechnung im DaZ-/DaZ-Zertifikat des IdSuL

Sowohl das vorbereitende Ausbildungs- und das begleitende Reflexionsseminar als auch der Förderunterricht werden für das DaF-/DaZ-Zertifikat als zu besuchende Seminare und als Praktikum angerechnet.

Das Lerntagebuch wird zusätzlich zur DaZ-Modulprüfung auch als Praktikumsbericht des Zertifikats angerechnet.

Die Studentischen Förderlehrer/innen erhalten eine Aufwandsentschädigung von 10,- € pro erteilter Förderstunde.