Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dortmunder Modell - Sprachkompetenz für Schülerinnen und Schüler mit Migrationsgeschichte

Logoleiste DoMo mit Rahmen

Logo domo aktuell

Das "Dortmunder Modell - Sprachkompetenz für Schülerinnen und Schüler mit Migrationsgeschichte" (DoMo) richtet sich an Lehramtsstudierende der TU Dortmund und an Schülerinnen und Schüler mit Migrationsgeschichte an Dortmunder Projektschulen des DoKoLL. In diesem Zusammenhang entwickelt, überprüft und modifiziert das Dortmunder Modell eine thematisch exemplarisch ausgewählte Form von Theorie-Praxis-Verzahnungen für Lehramtsstudierende der Technischen Universität Dortmund aller Fächer und Schulformen.

Diese werden in einem eigens für sie konzipierten praktisch orientierten Ausbildungsseminar für Studentische  Förderlehrer/innen auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Mit dem Beginn eines neuen Schuljahres beginnen sie ihren Förderunterricht, in dem sie die theoretischen (Er-) Kenntnisse an kleinen Gruppen von Schülerinnen und Schülern mit Zuwanderungsgeschichte erproben und lernen mit kultureller Vielfalt im größeren Kontext der Inklusion in der Schule umzugehen. Hierbei werden sie in einem weiteren Reflexionsseminar für Studentische  Förderlehrer/innen unterstützt, das sie zur Reflexion ihres Tuns im Kontext der theoretisch erworbenen Kenntnisse anleitet. Ihren Kompetenzverlauf können die Studierenden in einem für den Förderunterricht am DoKoLL entwickelten Portfolio dokumentieren.



Nebeninhalt

Projektleitung:

Dr. Bettina Seipp

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Leitung Forschungsabteilung

Aktuelles

Materialien und Informationen zum Download:

Förderlehrerbibliothek

Im DoKoLL stehen ausgewählte Lehrwerke und Materialien speziell zur Thematik zur Verfügung.