Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Beratung

 

 

Allgemeines:

Für Fragen während des schulpraktischen Teils des Praxissemesters sind die Mentorinnen und Mentoren der Praktikumsschule und die Seminarausbilderinnen und -ausbilder des ZfsL, die die Beratung und Begleitung übernehmen, die Hauptansprechpersonen.

 

Für allgemeine und organisatorische Fragen zum Praxissemester seitens der Studierenden ist die Abteilung Theorie-Praxis-Kooperationen des DoKoLL der TU Dortmund zuständig. Hier können sie zu folgenden Themen beraten werden:

  • Informationen zu Anmeldung und zum Verlauf des Praxissemesters
  • Schulplatzzuweisung über PVP: Anmeldung und Ablauf der -Beantragung eines Schulplatzes
  • Anerkennungsfragen
  • Härtefall-Anträge
  • Probleme im schulpraktischen Teil

 

Schulen können sich bei Beratungsbedarf an die "Beratungsstelle Praxissemester" des Landesprüfungsamtes für Lehrämter wenden!

 

Ansprechpartnerinnen:

     E-Mail:

     Telefon: 0231/755 5587
     Raum 0.104

Mailadresse für die Beratung zum Praxissemester:

    

 

 

Härtefälle

Studierende, die das Vorliegen von besonderen Einschränkungen und schwerwiegenden sozialen Härten nachweisen können, wird entsprechend ihrer Schulwünsche und Anforderungen an die Praktikumsschule vor der teilautomatisierten Verteilung der Plätze für den schulpraktischen Teil des Praxissemesters manuell ein Platz zugewiesen.

Welche Kriterien dafür erfüllt sein müssen, ist dem Merkblatt zu Härtefällen zu entnehmen. Sollte einer der genannten Aspekte zutreffend sein, bitten wir darum, den unten aufgeführten Härtefallantrag fristgerecht mit den nötigen Nachweisen im Praktikumsbüro des DoKoLL abzugeben.

 

 

Anerkennung

Eine Anerkennung des Praxissemesters ist in folgenden Fällen möglich:

Vollständige Anerkennung:

  • Das Praxissemester ist an einem anderen Studienort vollständig absolviert worden.
  • Der Vorbereitungsdienst zu einem Lehramt an öffentlichen Schulen des Landes NRW wurde erfolgreich absolviert.
  • Eine mit dem Vorbereitungsdienst vergleichbare Fachausbildung wurde absolviert.

 

Anerkennung des schulpraktischen Teils:

Es wurde einer Vertretungslehrertätigkeit nachgegangen, die vertraglich geregelt mindestens ein Jahr vor Beginn des schulpraktischen Teils aufgenommen wurde und während der eigentlich durchzuführenden Praxisphase fortgesetzt wird und nachweisbar folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • die Tätigkeit hat einen vergleichbaren Umfang wie der schulpraktische Teil des Praxissemesters (mind. 14h/Woche);
  • im Laufe dieser Tätigkeit findet bzw. fand eine mindestens 20 Wochen andauernde Begleitung durch Mentorinnen und/oder Mentoren in den unterrichteten Fächern statt;
  • der übernommene Unterricht wird in den nach LABG 2009 studierten Fächern und an einer Schule des studierten Lehramts absolviert.

Bitte suchen Sie vor der Beantragung die Sprechstunde bei Frau Berning auf.

 



Nebeninhalt

 

Praxissemester Home

Aktuelles

Ziele des Praxissemesters

Ablauf und Organisation

Durchführung und Abschluss

Beratung dunkel

Formulare und Downloads

FAQs