Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

FAQs

Seminarveranstaltungen

Anmeldung

Platzvergabe / Zuweisung / Tausch

Erweitertes Führungszeugnis

Härtefälle

Anwesenheiten

Abwesenheiten - Krankheit

Klassenfahrten

Versicherung

Mehrteiliger Theorie-Praxis-Bericht (TPB) als Prüfung zum Praxissemester

Fahrtstrecken

Anrechnung

Sonstiges

 

 

 

Seminarveranstaltungen

Kann ich die Vorbereitungsseminare zum Praxissemester bereits im Bachelor besuchen?

  • Nein, das ist nicht möglich. Um am Praxissemester teilzunehmen, müssen Sie in den Master of Education eingeschrieben sein. Diese Einschreibung muss spätestens bis zum 7.11. oder 15.5. eines Jahres erfolgt sein.

Wo kann ich die Vorbereitungs- und Begleitseminare buchen?

  • Die Vorbereitungsseminare werden über LSF gebucht. Die Begleitseminare werden nicht gebucht. Die Studierenden werden i.d.R. automatisch in die Begleitseminare übernommen, die von den Lehrenden der Vorbereitungsseminare durchgeführt werden. Bei Abweichungen oder Überschneidungen ist das DoKoLL zu informieren!

Können universitäre Begleitseminarveranstaltungen in Zeiten der Schulferien stattfinden?

  •  Ja, es ist theoretisch möglich, dass auch in den Schulferienzeiten Begleitseminare stattfinden, wenn dann Vorlesungszeit ist. Das DoKoLL bemüht sich in Absprache mit den Fächern darum, möglichst keine Begleitseminartermine in die Schulferienzeiten zu legen. Dies kann aber aus organisatorischen Gründen dennoch der Fall sein. Von Urlaubsbuchungen in Schulferienzeiten, die in der Vorlesungszeit liegen, ist also abzusehen, solange die Termine der Begleitseminare nicht gesichert feststehen.

Was ist ein Unterrichtsvorhaben?

  • Ein Unterrichtsvorhaben beinhaltet die inhaltliche und methodische Planung, Durchführung und theoriegeleitete Reflexion eines Lernarrangements auf der Grundlage (fach)didaktischer und pädagogischer Konzepte. Es umfasst in der Regel eine  Unterrichtsreihe im Umfang von 5-15 Stunden. In den Vorbereitungsseminaren werden die Vorhaben exemplarisch entwickelt und während der Praxisphase an die schulischen und unterrichtlichen Rahmenbedingungen sowie die Voraussetzungen der jeweiligen Lerngruppe angepasst. Im Rahmen des Theorie-Praxis-Berichtes werden die getroffenen Planungsentscheidungen analysiert sowie die Durchführung eines Unterrichtsvorhabens reflektiert und ausgewertet.

Was ist ein Studienprojekt?

  • Bei einem Studienprojekt handelt es sich um eine theoriegeleitete und methodengestützte Erkundung zu einem Gegenstand aus dem Handlungsfeld Schule. Dieser Erkundungsgegenstand kann sich auf Bereiche des Unterrichts (z. B. Unterrichtsstörungen) oder außerunterrichtliche Bereiche (z.B. Barrierefreiheit des Schulgebäudes) beziehen. Das Studienprojekt wird im Rahmen des Vorbereitungs- und Begleitseminares entwickelt und ggf. modifiziert sowie im abschließenden Theorie-Praxis-Bericht dargestellt, ausgewertet und reflektiert. Es ist in der Regel an die Bildungswissenschaften angebunden.

Wer gestaltet die Einführungsveranstaltungen im schulpraktischen Teil und wo finden sie statt?

  • Die Einführungsveranstaltungen werden von den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) gestaltet und durchgeführt. Die nötigen Informationen werden Ihnen rechtzeitig zur Verfügung gestellt.

Muss ich an den Einführungsveranstaltungen am ZfsL teilnehmen?

  • Die Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen an dem Ihnen zugewiesenen ZfsL-Standort ist Teil des Workloads für den schulpraktischen Teil des Praxissemesters und somit obligatorisch. Bitte beachten Sie, dass die endgültigen Termine für diese Veranstaltungen manchmal erst kurzfristig feststehen. Für ein Praxissemester ab September eines Jahres bedeutet dies, dass Sie sich UNBEDINGT die Zeit ab dem 01. September freihalten müssen, bis die finale Terminierung feststeht. Bitte beachten Sie dies bei Ihren Urlaubsplanungen!

 

Anmeldung

Wann beginnt die Anmeldephase (PVP)?

  • Die Anmeldung für das Praxissemester erfolgt etwa ein halbes Jahr vor dem schulpraktischen Teil. Für Februar erfolgt die Anmeldung somit ab Ende Oktober, für September erfolgt die Anmeldung ab Ende April. Die konkreten Anmeldefristen werden frühzeitig auf der Homepage des DoKoLL bekannt gegeben.

Wo kann ich mich um einen Praktikumsplatz für die schulpraktische Phase bewerben?

Warum sind nicht immer alle ZfsL für jeden Praxissemester-Durchgang geöffnet?

  • Die Bezirksregierung entscheidet aufgrund der benötigten Kapazitäten für jeden Durchgang neu, welche ZfsL beteiligt sein werden. Das führt dazu, dass nicht immer alle ZfsL zur Auswahl stehen.

Warum kann ich mich nicht anmelden? Bei jedem Anmeldeversuch auf der Plattform PVP wird die Fehlermeldung angezeigt, dass mein Uniaccount nicht freigeschaltet sei / die Anmeldung fehlgeschlagen sei?

  • Jeder Studierende wird erst dann für PVP freigeschaltet, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, d. h. wenn Sie für alle nötigen Vorbereitungsseminare im LSF angemeldet sind.

Ich habe mich angemeldet und meine Daten finalisiert, aber mein Status lautet immer noch „keine Teilnahme am Verfahren“. Was mache ich jetzt?

  • Da die Daten zwischen LSF, BOSS und PVP manuell aktualisiert werden müssen, kann es sein, dass die Statusänderung zeitlich verzögert angezeigt wird.

An wen kann ich mich wenden, wenn mir keine Auswahlschulen angezeigt werden?

  • In diesem Fall kontaktieren Sie die Abteilung Theorie-Praxis-Kooperationen des DoKoLL über die Mailadresse praxissemester.dokoll@tu-dortmund.de. Ihre direkten Ansprechpartnerinnen für das Praxissemester finden Sie auf der Homepage unter dem Punkt Beratung.

Wann erfahre ich, an welcher Schule ich mein Praktikum machen werde?

  • Die Universität informiert Sie spätestens bis zum 20. Juni bzw. 3. Dezember eines Jahres.

Ich schreibe meine letzte Klausur Ende Oktober und weiß nicht, ob die Korrektur bis zum Anmeldeschluss durch ist. Reicht es, wenn mein Prüfer mir ein Schreiben ausstellt, in dem geschrieben steht, dass ich zwar bestanden habe, aber noch keine Note?

  • Es ist ausreichend für die Umschreibung in den Master, wenn Sie der Prüfungsverwaltung (Team 5) eine Bescheinigung des zuständigen Lehrenden vorlegen, in der mindestens die Note „ausreichend“ für die letzte Leistung attestiert wird.

Platzvergabe / Zuweisung / Tausch

Was ist zu tun, wenn während des schulpraktischen Teils Probleme auftreten? An wen wendet man sich?

  • Im schulpraktischen Teil ist Ihre erste Ansprechperson Ihre Ausbildungsbeauftragte / Ihr Ausbildungsbeauftragter an der Schule oder aber Ihre Seminarleiterin / Ihr Seminarleiter des ZfsL.
  • Ansprechperson für alle Fragen rund um universitäre Angelegenheiten und organisatorische Fragen ist die Abteilung Theorie-Praxis-Kooperation im DoKoLL. Siehe auch unter dem Punkt Beratung

Gibt es eine Tauschbörse für Praktikumsplätze?

  • Ein Tausch von Praktikumsplätzen ist nicht möglich.

Ich habe eine Schule in Münster gefunden, die sich bereit erklärt hat, dass ich das PS dort machen könnte. Kann ich mein PS an dieser Schule machen oder muss ich auf die Zuweisung von PVP warten

  • Es ist nicht möglich, sich selbst eine Schule für das Praxissemester zu suchen. Alle Studierenden in NRW werden über die landesweite Plattform PVP verteilt.
  • Studierende der TU Dortmund können nur einer Schule zugewiesen werden, die der Ausbildungsregion der TU Dortmund angehört.

Riskiere ich einen Fehlversuch, wenn ich mich schon vor Umschreibung in den Master in PVP anmelde, Schulen auf meine Wunschliste setze und finalisiere?

  • Nein! Bis zum Fristende der Bewerbungsphase um einen Schulplatz in PVP können Sie im Portal jede Aktion ohne Konsequenz durchführen, auch die Finalisierung als letzten Schritt. Nach dem letzten Tag der Bewerbungsfrist wird abgeglichen, ob Sie in den Master umgeschrieben sind und erst dann nehmen Sie am Verteilverfahren teil. Sollten Sie bis dahin nicht in den Master umgeschrieben sein, fallen Sie ohne Konsequenz (ohne Fehlversuch) aus dem Verfahren wieder heraus.

Kann ich nach der finalen Zuweisung den zugewiesenen Schulplatz doch noch ablehnen?

Erweitertes Führungszeugnis

Wo und wann beantrage ich das erweiterte Führungszeugnis?

  • Die Ausstellung des erweiterten Führungszeugnisses wird bei dem für Sie zuständigen Bürgeramt beantragt. Nachdem Sie in PVP über die finale Zuweisung benachrichtigt wurden, erhalten Sie dort ein Aufforderungsschreiben zur Beantragung Ihres erweiterten Führungszeugnisses. Bitte beachten Sie, dass erst dann eine Beantragung möglich ist!

Wer übernimmt die Kosten und wie lange dauert die Bearbeitungsdauer?

  • Studierende müssen die Kosten von 13€ selber tragen. Ausgenommen sind BAföG-Empfänger, für die die Möglichkeit besteht, sich von den Gebühren befreien zu lassen (Förder-Bescheid vorlegen). Die Bearbeitungsdauer beträgt i.d.R. 3-4 Wochen. Da die Bürgerbüros derzeit unter großer Arbeitsbelastung leiden, kann die Bearbeitungsdauer auch länger betragen. Beachten Sie dies bitte bei Terminierung der Beantragung. Häufig können Sie sich telefonisch oder über die Homepages der Bürgerbüros einen Termin für die Beantragung geben lassen. So können Sie lange Wartezeiten für sich vermeiden.
  • Weitere Hinweise zur Erhebung von Gebühren für das Führungszeugnis finden Sie im Merkblatt zur Gebührenbefreiung.

Was passiert nach der Beantragung des erweiterten Führungszeugnisses in meinem Bürgerbüro?

  • Das erweiterte Führungszeugnis wird direkt an das Ihnen zugewiesene ZfsL geschickt.

Welche Konsequenzen sind zu erwarten, wenn dem ZfsL kein Führungszeugnis vorgelegt wird?

  • Sollten Sie vor Beginn der Praxisphase kein erweitertes Führungszeugnis vorgelegt haben, ist die Teilnahme am schulpraktischen Teil des Praxissemesters NICHT MÖGLICH.

    Es muss bis spätestens Ende Januar (Start schulpraktischer Teil im Februar) bzw. Ende August (Start schulpraktischer Teil im September) im ZfsL vorliegen.

Härtefälle

Welche Kriterien gibt es für Härtefälle?

  • Die Kriterien für einen begründeten Härtefall sind auf der Homepage des DoKoLL unter Praxissemester – Formulare und Downloads nachzulesen.

Wie sieht so ein „Härtefallantrag“ aus?

Den Härtefallantrag und ein Merkblatt dazu findenSie hier:

Bis wann muss dieser Härtefallantrag abgegeben werden?

  • bis zum 30.Oktober bei Start des Praxissemesters im Wintersemester
  • bis zum 8. Mai bei Start des Praxissemesters im Sommersemester

Anwesenheiten

Wieviele Stunden umfasst das Praxissemester?

  • Insgesamt umfasst das Praxissemester 390 Zeitstunden, davon sind 250 Zeitstunden Präsenzzeit in der Schule.

Muss ich 250 Zeitstunden Unterrichtszeit vorweisen (Hospitation, eigene Unterrichtssequenzen, etc.)?

  • Sie müssen 13-15 Zeitstunden pro Woche am Lernort Schule anwesend sein. Diese Stundenanzahl teilt sich auf die Teilnahme an unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Aktivitäten auf.

Abwesenheiten - Krankheit

Was muss getan werden, wenn man an einem Schultag krank wird?

  • Die Krankmeldung erfolgt im Sekretariat der Schule. Die/der Ausbildungsbeauftragte (ABBA) bzw. die betroffene Lehrkraft, die die Lerngruppe übernehmen muss, ist zu informieren. Der Schule muss ein ärztliches Attest zugeschickt werden, sobald die/der Betroffene länger als zwei aufeinanderfolgende Schultage fehlen sollte. Ab drei Fehltagen ist darüber hinaus das DoKoLL zu benachrichtigen.
  • Fehlzeiten am Lernort Schule müssen nachgeholt werden! Andernfalls laufen Sie Gefahr, dass Ihnen die Teilnahmebescheinigung zum Ende des Praxissemesters nicht ausgestellt wird.

Was ist zu tun, wenn man an einer Veranstaltung des ZfsL wegen Krankheit oder aus anderen triftigen Gründen nicht teilnehmen kann?

  • Die zuständige Seminarausbilderin/der zuständige Seminarausbilder ist zu verständigen. Es ist zu klären, wie die Fehlzeit nachgeholt werden kann. Über diese Absprache ist das DoKoLL zu informieren.

 

Klassenfahrten

Darf ich im Praxissemester an einer mehrtägigen Klassenfahrten teilnehmen?

  • Ja, Praxissemesterstudierende dürfen an Klassenfahrten teilnehmen.
  • Sobald Sie sich für eine Teilnahme an einer Klassenfahrt entscheiden, benachrichtigen Sie sowohl das ZfsL als auch das DoKoLL. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an mit folgenden Informationen: Name, Matrikelnummer, Schule, Zielort, Zeitraum und betreuende Lehrperson.

Wie viele Stunden können für eine mehrtägige Klassenfahrt angerechnet werden?

  • Für die Teilnahme an einer Klassenfahrt können nicht mehr Stunden angerechnet werden als die festgelegte Wochenstundenzahl von 13-15 Zeitstunden.

 

Versicherung

Wie bin ich während des Praxissemesters versichert?

  • Während des Praxissemesters ist jeder Studierende über den Versicherungsträger der Praktikumsschule unfallversichert.
  • Darüber hinaus wird der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung empfohlen.

Bin ich auch während einer Klassenfahrt versichert?

  • Studierende sind auch während einer Klassenfahrt über den Versicherungsträger der Praktikumsschule unfallversichert.

 

Mehrteiliger Theorie-Praxis-Bericht (TPB) als Prüfung zum Praxissemester

Wie füge ich die einzelnen Teile des TPB zu einem Gesamtbericht zusammen und was muss bei der Abgabe hinsichtlich Umfang und Format beachtet werden?

  • Die Prüfungsleistung in den T-P-Modulen zum PS ist in der Regel die wissenschaftliche schriftliche Dokumentation und Reflexion des Studienprojekts bzw. Unterrichtsvorhabens. Sie muss in Fach 1, Fach 2 und den Bildungswissenschaften und ggf. in Fach/Lernbereich 3 (Lehramt Grundschule) verfasst werden. Die einzelnen fachlichen Teile fügen sich zu einer Gesamtdokumentation zusammen. Die an der TU Dortmund zwischen den Fächern und dem DoKoLL getroffene Vereinbarung ist, dass die Gesamtdokumentation in jedem Fach in ausgedruckter Form zum Stichtag abgegeben wird, jedes Fach erhält somit eine Gesamtdokumentation, um einen Einblick in die Erarbeitungen für die jeweils anderen Fächer zum Praxissemester zu ermöglichen. Die Anhänge können als Daten-CD beigelegt werden. Das DoKoLL erhält kein Exemplar Ihres Gesamtberichtes. Bitte reichen Sie Ihren Bericht bei den jeweiligen Seminarleitungen ein. Die Abgabe erfolgt NICHT über die Prüfungsverwaltung Lehramt!
    Der Umfang eines fachlichen Teils der Gesamtdokumentation soll 35.000 (+/- 10 Prozent) Zeichen mit Leerzeichen (ca. 15 Seiten) nicht über- bzw. unterschreiten.

Bis wann muss der Theorie-Praxis-Bericht (TPB) spätestens abgegeben werden?

  • Der TPB, der aus den einzelnen fachlichen Teilen und dem bildungswissenschaftlichen Teil besteht, muss spätestens bis zum Ende eines Semesters abgegeben werden: Wenn der schulpraktische Teil im Sommersemester absolviert wurde, muss der Bericht spätestens bis zum 30. September, wenn er im Wintersemester absolviert wurde, muss er spätestens bis zum 31. März abgegeben werden.

Besondere Voraussetzungen für den erfolgreichen Abschluss des Praxissemesters für das Lehramt an Grundschulen und das Lehramt für sonderpädagogische Förderung

Im Modul TPM: Theorie-Praxis Sachunterricht (G) sind insgesamt 3 Elemente zu belegen:

  • Einführungsvorlesung (SU1)
  • Vorbereitungsseminar (Unterrichtsplanung, SU2)
  • Begleitseminar (SU3)

ACHTUNG: Vor Prüfungsanmeldung müssen Sie diese Elemente belegt und EINE Studienleistung erbracht haben!

Im Modul TPM SUSoPäd: Theorie-Praxis Sachunterricht (SP) sind insgesamt 4 Elemente zu belegen:

  • Einführungsvorlesung (SU1)
  • Vorbereitungsseminar (Unterrichtsplanung, SU2)
  • Sachunterricht und sonderpädagogische Förderung (SUSoPäd)
  • Begleitseminar (SU3)

ACHTUNG: Vor Prüfungsanmeldung müssen Sie diese Elemente belegt und ZWEI Studienleistungen erbracht haben!

Hinweis Lehramt Sonderpäd. Förderung – Modul Erziehungswissenschaft:
Das Modul MA Sopäd Theorie-Praxismodul EW beinhaltet neben dem Besuch eines Vorbereitungs- und Begleitseminars auch die Belegung einer obligatorischen Vorlesung. Es sind insgesamt 3 Elemente zu belegen.

  • Vorlesung: Theorien und Diskurse der Erziehung und Bildung
  • Vorbereitungsseminar
  • Begleitseminar

ACHTUNG: Vor Prüfungsanmeldung müssen Sie diese Elemente belegt und ZWEI Studienleistungen erbracht haben!

Detaillierte Informationen finden Sie in den Modulhandbüchern unter folgenden Links:

http://www.sachunterricht.tu-dortmund.de/cms/Medienpool/Studieninformation/Modulbeschreibungen/Modulhandbuch_MA-Sachunterricht_G.pdf

http://www.sachunterricht.tu-dortmund.de/cms/Medienpool/Studieninformation/Modulbeschreibungen/Modulhandbuch_MA-Sachunterricht_SP.pdf

https://www.fk12.tu-dortmund.de/cms/de/studium/02_Uebersicht_neu/Erziehungswissenschaftlicher_Anteil_im_Lehramtsstudium/LABG_2009_Aenderungsordnung_2016/ew_ma_lehramt_sonderpaedagogische_foerderung_2016/03_07_2018_MA_BiWi_SP_Modulbeschreibungen.pdf

Was geschieht bei Nichtbestehen einer der Berichtsteile?

  • Universitäre Prüfungen dürfen zweimal wiederholt werden!

 

Fahrtstrecken

Kann eine Fahrtkostenunterstützung o.ä. für die Wege zur Praktikumsschule beantragt werden?

  • Nein, dies ist nicht möglich.

 

Anerkennung

Ich arbeite als Vertretungslehrerin/ Vertretungslehrer. Kann ich mir diese Tätigkeit für das Praxissemester anrechnen lassen?

Eine Anerkennung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Bitte suchen Sie vor Beantragung die Sprechstunde von Frau Berning auf. 

Sonstiges

Muss ich den schulpraktischen Teil des Praxissemesters unmittelbar nach den Vorbereitungsseminaren absolvieren?

  • In der Regel werden beide Teile des Praxissemester unmittelbar nacheinander absolviert. Sollte dies aus triftigen Gründen nicht möglich sein, werden Sie gebeten zu einem Beratungsgespräch ins DoKoLL zu kommen.

Kann ich das Praxissemester auch im 2./3. Master-Semester beginnen?

  • Ja, grundsätzlich kann man das Praxissemester auch später im Master absolvieren. Der vorgeschlagene Zeitpunkt im 1. und 2.  Master-Semester durch die Universität ist lediglich eine Empfehlung.

Kann man während des PS auch andere Veranstaltungen belegen?

  • Ja, aber die Veranstaltungszeiten dürfen nicht mit den Anwesenheitszeiten am Lernort Schule kollidieren. 


Nebeninhalt

 

Praxissemester Home

Aktuelles

Ziele des Praxissemesters

Ablauf und Organisation

Durchführung und Abschluss

Beratung

Formulare und Downloads

FAQs dunkel