Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

FAQ-Liste

Nachweis der fachpraktischen Tätigkeit im Lehramt an Berufskollegs (Stand 28.04.2020)

Derzeit ist es nicht für alle Studierenden des Lehramts an Berufskollegs möglich, bis zur Anmeldung der Masterarbeit den Nachweis von 26 Wochen fachpraktischer Tätigkeit zu erbringen. Daher wird diese Regelung vorübergehend außer Kraft gesetzt, so dass die Studierenden ohne diese Voraussetzung mit der Masterarbeit beginnen können.

In jedem Fall muss die gesamte fachpraktische Tätigkeit von 12 Monaten für den Eintritt in den Vorbereitungsdienst nachgewiesen werden.

Umschreibung und Bewerbung (Stand 06.04.2020)

Aktuelle Informationen zur Umschreibefrist in den Master sowie neue Fristen für das Wintersemester 2020/2021 finden Sie auf dieser Seite der TU Dortmund unter "Studium und Lehre".

Prüfungsregelungen

Aufgrund der Corona-Krise wurde an der TU Dortmund entschieden, dass sich bei allen Hausarbeiten und sämtlichen Abschlussarbeiten die Abgabefrist automatisch um zunächst 2 Wochen verlängert. Weitere Informationen finden Sie im Bereich „Was ist mit Prüfungen“ unter dem Link  https://www.tu-dortmund.de/universitaet/aktuelles/detail/coronavirus-massnahmen-an-der-tu-dortmund/

Regelungen für den Start ins Referendariat (Stand 01.04.2020)

Das Schulministerium hat Regelungen für den Start des Vorbereitungsdienstes im Mai 2020 getroffen. In diesem Zuge versucht die TU Dortmund letzte mündliche Prüfungen digitalisiert stattfinden zu lassen. Informationen hierüber finden Sie unter "Studium und Lehre" auf dieser Seite der TU Dortmund. Unter bestimmten Umständen ist außerdem ein verpäteter Einstieg in den Vorbereitungsdienst möglich. Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik Vorbereitungsdienst auf dieser Seite des Ministeriums für Schule und Weiterbildung.

Informationen zu den Theorie-Praxisphasen

Bewältigung der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie im Bereich der Lehrerausbildung (Wintersemester 2020/2021); Runderlass des Ministeriums für Schule und Bildung vom 19. Juli 2020 (Stand 23.07.2020)

Am 19. Juli 2020 hat das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW im Einvernehmen mit dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft eine Neufassung des Runderlasses zu den schulseitigen Anforderungen an Praxiselemente im Lehramtsstudium im Jahr 2020 vom 5. Mai 2020 veröffentlicht. Diesen finden Sie unter nachfolgendem Link.

Runderlass vom 19. Juli 2020

Aktuelle Hinweise zur schulischen Praxisphase im Modul Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) im Sommersemester 2020 vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie-Lage in NRW (Stand 18.06.2020)

Lehramtsstudierende der TU Dortmund, die im Sommersemester 2020 die Vorbereitungsseminare im Modul Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) besuchen, werden – vorbehaltlich der mit Covid-19 verbundenen Unwägbarkeiten – die 25-tägige schulische Praxisphase des EOP im August 2020 voraussichtlich planmäßig (siehe EOP-Infoheft) antreten können.

Derzeit gelten an den Schulen besondere Infektionsschutzregeln und Rahmenbedingungen für den Schul- und Unterrichtsbetrieb, die u.U. in Anhängigkeit von der Schulform variieren (siehe aktuelle Informationen des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW). Die Durchführung der schulischen Praxisphase im EOP findet unter Berücksichtigung der jeweils geltenden Regelungen statt.

Die Ausgestaltung der Praxisphase und die Begleitung der EOP-Praktikant*innen sollten im Rahmen der Möglichkeiten der jeweiligen Praktikumsschule unter Berücksichtigung der Zielsetzungen des EOP erfolgen. Wir hoffen, dass die Studierenden ihrerseits vorhandene Kompetenzen gewinnbringend an den Praktikumsschulen einbringen können und die Schulen durch deren Engagement und Mitwirken in diesen weiterhin fordernden Zeiten eine Unterstützung erfahren.

Verbleib in den Vorbereitungsseminaren im SoSe 2020 (Stand 17.06.2020)

Während der Corona-Krise gilt nun ausnahmsweise die Regelung, dass ein Verbleib in den Vorbereitungsseminaren zum Praxissemester auch ohne Bewerbung/Zuweisung eines Schulplatzes für das Praxissemester ab September 2020 möglich ist.

Voraussetzung dafür ist jedoch, dass sich diejenigen Studierenden, die derzeit an einer Vorbereitungsveranstaltung zum Praxissemester teilnehmen, auch tatsächlich jetzt schon bzw. spätestens bis zum Ende des Sommersemesters 2020 in den Master of Education umschreiben. Nur dann kann der Besuch eines Vorbereitungsseminares anerkannt und eine Studienleistung erbracht werden. Eine Anrechnung für ein anderes Semester ist nicht möglich, sofern die Umschreibung nicht erfolgt.

Es bleibt weiterhin nicht zulässig, Studienleistungen, die zum Masterstudium gehören, bereits im Bachelor vorzuziehen.

Wenn also Studierende bereits jetzt absehen können, dass eine Umschreibung in den Master of Education nicht bis Ende September 2020 klappen kann, da z.B. noch zu viele Leistungspunkte fehlen, sollen die Vorbereitungsseminare bereits jetzt wieder verlassen werden.

ÄNDERUNGEN: Schulplatzbewerbung um einen Praktikumsplatz für die Praxisphase des Praxissemesters ab September 2020 (Stand 17.06.2020)

Als Reaktion auf die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen im Betrieb an der TU Dortmund hatte das Rektorat eine Verschiebung der Frist zur Umschreibung in den Lehramts-Master of Education in diesem Sommersemester 2020 beschlossen. Die Umschreibefrist war bis einschließlich zum 08.06.2020 möglich.

Die Bewerbungsfrist um einen Schulplatz über das landesweite Online-Tool PVP für den Durchgang ab September 2020 wurde an die veränderte Umschreibefrist angepasst.

Der Buchungszeitraum für die Beantragung der Praktikumsplätze über PVP lief vom 25.05. – 08.06.2020.

Aktuelle Informationen zum Eignungs- und Orientierungspraktikum WiSe 2019/2020 (Stand: 23.04.2020)

Für das Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) im WiSe 2019/2020 wurden Regelungen getroffen, die es  Studierenden trotz etwaiger Einschränkungen durch die Schulschließungen ab dem 16.03.2020 ermöglichen, das Modul EOP angemessen abzuschließen.

Demnach müssen EOP-Praktikant*innen, die bisher mindestens 15 Praktikumstage an der Schule absolvierten, die verbleibenden Praktikumstage nicht nachholen.

Des Weiteren wurden Handlungsempfehlungen zum Verfassen des Theorie-Praxis-Berichts formuliert und der bestehende Rückmeldebogen zum Bericht entsprechend kommentiert. Der kommentierte Rückmeldebogen für das WiSe 2019/2020 ist auf der Website des DoKoLL (unter: https://www.dokoll.tu-dortmund.de/cms/de/praxis/downloads/) abrufbar.

Detaillierte Informationen zu diesen aktuellen Regelungen wurden den EOP-Praktikant*innen im WiSe 2019/2020) bereits durch das Praktikumsbüro für Lehramtsstudiengänge (siehe Rundmail vom 21.04.2020 mit dem Betreff „Informationen zum Eignungs- und Orientierungspraktikum an der TU Dortmund vor dem Hintergrund der aktuellen Schulschließungen“) zugestellt. Sollten Sie diese Rundmail nicht erhalten haben, wenden Sie sich bitte an das Praktikumsbüro:

Es gelten  weiterhin die geänderten Abgabe- und Anmeldefristen. Spätester Abgabetermin der Theorie-Praxis-Berichte ist der 29.04.2020. Eine Anmeldung der Berichte im BOSS ist bis zum 28.04.2020 möglich. Die Abgabe des Berichts wird in digitaler Form erfolgen. Detaillierte Informationen zum Abgabeprozedere wurden den EOP-Praktikant*innen per Rundmail vom Praktikumsbüro zugestellt.

ÄNDERUNG: Schulschließungen im Praxissemester (PS) – Fortsetzung des Praxissemesters (Stand 22.04.2020)

Ob eine Präsenz für Studierende im Praxissemester an der Schule ab dem 23.04.2020 wieder möglich ist, entscheidet grundsätzlich die Schulleitung der Praxissemester-Schule. Sie entscheidet darüber, ob und in welchem Umfang Praxissemester-Studierende an der Schule unter Berücksichtigung des Infektionsschutzgesetzes vor Ort präsent sein können. Oberster Grundsatz ist, mögliche Gesundheitsgefährdungen so weit wie möglich auszuschließen. Individuelle Rahmenbedingungen der/des Studierenden sollen dabei Berücksichtigung finden (z.B. einer Risikogruppe zugehörig; Betreuung eigener minderjähriger Kinder oder pflegebedürftiger Angehörige o.ä.). 

Falls keine Präsenz am Lernort Schule möglich sein sollte, ist zu klären, in welcher Form Sie sich aus dem Homeoffice heraus an der Erstellung von Lernangeboten (Regulär- und Notbetreuung) für die Schülerinnen und Schüler an Ihrer Praxissemester-Schule beteiligen können.

Die Begleitung und Beratung im Praxissemester durch die fachlichen und überfachlichen Seminarausbilderinnen und -ausbilder an den ZfsL wird wieder aufgenommen. Diese werden den Kontakt zu den Studierenden herstellen und klären, in welcher Form unter den vorliegenden Bedingungen digital oder per Telefon, möglicherweise sogar in Präsenz an der Praxissemester-Schule, weitergearbeitet werden kann.

Die Begleitseminare im Rahmen der universitären Begleitung des Praxissemesters starten bis auf Weiteres in digitaler Form. In den Seminaren werden Sie über der Situation angepasste Prüfungsleistungen zum TP-Modul des Praxissemesters informiert.

Die Studierenden sind per Mail über PVP am 22.04.2020 detailliert über diese Regelungen informiert worden.

Informationen zum BAföG

Das Studierendenwerk hat eine Informationsseite zu den Themen BAföG, Wohnen und Kinderbetreuung erstellt, die fortlaufend aktualisiert wird. Die Seite finden Sie hier.